Facelift – Gesichtsstraffung

Wozu ein Facelift?
Etwa ab dem 40. Lebensjahr vertiefen sich zunächst die Nasen–Wangenfalten. Die Elastizität der Haut nimmt ab und die Spannung der Gesichtsmuskulatur wird schwächer. Gleichzeitig beginnen die Augenbrauen und die Gesichtsweichteile im Bereich der Wangen und der Kinnregion abzusinken. Verläuft dieser Alterungsprozess durch eine persönliche Veranlagung oder durch Umwelteinflüsse verstärkt und zu früh ab, kann das Gesicht deutlich älter erscheinen als es in Wirklichkeit ist.

Diese Auswirkungen lassen sich durch eine operative Gesichtsstraffung verbessern. Beim Face Lift wird dabei nicht nur die Haut und das Unterhautfettgewebe sondern auch die Muskulatur des Gesichtes und des Halses gestrafft. Dabei ist besonders wichtig, dass das Gesicht nach dem Eingriff sein natürliches Aussehen behält und kein maskenhafter, emotionsloser Ausdruck entsteht. Kleinere Zonen kann man auch mit einer Botox oder Hyaluron Injektion erfolgreich behandeln.

 

Ambulant oder stationär?
Eine stationäre Behandlung ist nicht erforderlich. Der Eingriff wird in der Regel ambulant durchgeführt. Der Eingriff kann in örtlicher Betäubung durchgeführt werden, manchmal sind Beruhigungsmittel notwendig. Seltener wird der Eingriff in Narkose durchgeführt. In diesen Fällen ist eine stationäre Überwachung für einen Tag zu empfehlen.

 

Beratung
Diese Informationen sollen Ihnen helfen, einen Überblick über die Möglichkeiten der Gesichtsstraffung zu bekommen. Sie ersetzen nicht eine Beratung.

Wir freuen uns, Sie zu einem unverbindlichen Gespräch in Karlsruhe begrüßen zu dürfen.
Telefon: 0721-2032823